Auffrischung § 20 SprengG

Weiterbildung für Inhaber des Befähigungsscheins
nach § 20 SprengG Umgang mit Airbags und Gurtstraffern

Die Technik in Kraftfahrzeugen unterliegt einer stetigen Weiterentwicklung, was gestern Stand der Technik war, ist heute veraltet, die Zukunftsmusik von gestern ist heute Realität. Und genau so wie die Technik sich weiterentwickelt, so wandelt sich auch die Gesetzgebung. Im Rahmen der weiteren Harmonisierung der nationalen Gesetze in Europa haben große Veränderungen im Bereich der pyrotechnischen Gegenstände im Kfz stattgefunden. So wurde mit der Änderung des Sprengstoffgesetzes das Verfahren zur Zulassung von Airbags und sonstigen pyrotechnischen Produkten zum 1. Oktober 2009 komplett verändert.

Damit Sie im täglichen Geschäft auf dem Laufenden sind, frischen Sie Ihren Wissensstand auf und informieren Sie sich bei uns über alle Neuerungen.

sicherheitssysteme

Folie 79
aus unseren Schulungsunterlagen

veranschaulicht eine CE-Kennzeichnung.

 

 

 

 

 

 

Seminarinhalte

‣ Auffrischung der Grundlagen
‣ Neuregelungen der Rechtsvorschriften nach der Änderung des Sprengstoffgesetzes
  und der 2. Sprengverordnung
‣ Neu- und Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der pyrotechnischen Gegenstände
  als Sicherheitseinrichtungen in Kfz
‣ Sicherheitstechnische Hinweise nach dem Stand der Technik, Arbeitssicherheit
‣ Lager und Transport von pyrotechnischen Sicherheitssystemen
‣ Beförderungsvorschriften für begrenzte Mengen gefährlicher Güter 
  der Klassen 1 und 9
‣ Praktische Demonstration, Zündung von Airbags, Gurtstraffern

Dauer

1 Tag

Lehrgangsabschluss

Teilnehmerzertifikat

Lehrgangsgebühr
pro Teilnehmer

195,00 EUR exkl. Mwst. (232,05 EUR inkl. 19% Mwst.)
Lehrgangsunterlagen und Verpflegung sind in der Lehrgangsgebühr enthalten.

Aktuelle Termine

Bitte kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren.